Komfortabel und reversibel

Zusatzlinse (PIOL/ICL)

Wenn jüngere Patienten im Alter zwischen 21 und 45 Jahren unter einer hohen Fehlsichtigkeit leiden oder aus medizinischer Sicht eine Augenlaser-Behandlung nicht angezeigt ist, können implantierbare Collamer® Linsen (ICL) die Lösung sein.

Bei diesem Verfahren wird zusätzlich zur körpereigenen Linse (phakes Auge) eine Linse zusätzlich ins Auge implantiert (Phake IntraOkulare Linse, PIOL). Sie gleicht den Sehfehler aus. Der Vorteil dieser über Jahre bewährten Alternative zum Augenlasern ist, dass wir keinerlei Veränderungen am Auge vornehmen und die Kunstlinse jederzeit wieder aus dem Auge entfernt werden kann.

Der Eingriff wird mittlerweile seit mehr als 25 Jahren in der Augenheilkunde angewandt und hat sich bestens bewährt.

Wir verwenden in unserer Praxis eine Kunstlinse der Firma STAAR, die EVO Visian ICL.

Diese implantierbare Collamer® Linse ist eine sogenannte Hinterkammerlinse und sitzt zwischen der Iris (Regenbogenhaut) und der natürlichen Linse. Hinterkammerlinsen sind – im Gegensatz zu Vorderkammerlinsen – für andere Menschen nicht zu sehen.

Die EVO Visian ICL besteht aus technologisch ausgereiftem Material, das vom Auge nicht als Fremdkörper wahrgenommen wird. Laut Angaben des Herstellers wurden weltweit bereits mehr als 1 Mio. Linsen implantiert.

Lesen Sie hier

Für welche Sehfehler eignet sich die ICL?

  • Kurzsichtigkeit bis -20,0 dpt.
  • Weitsichtigkeit bis +10,0 dpt.
  • Hornhautverkrümmung bis 6 dpt.

Genau erklärt

Wie läuft die Implantation einer ICL ab?

Wir führen die Implantation der ICL in unseren OP Räumen, direkt im Augencentrum Rosenheim, ambulant unter örtlicher Betäubung durch. Bitte planen Sie mit allen Vorbereitungen und Nachkontrollen etwa zwei Stunden für Ihren Termin bei uns ein. Nach dem Eingriff dürfen Sie nicht selbst am Straßenverkehr teilnehmen, bitte lassen Sie sich daher von einer Begleitperson nach Hause bringen. Nach der Operation legen wir Ihnen zum Schutz des Auge eine Augenklappe an, die von uns bei der Kontrolle am nächsten Tag entfernt wird.

Schritt 1

Zu Beginn der Behandlung wird ein kleiner Schnitt (2,75 mm) am Hornhautrand gesetzt. Der Operateur führt dann durch diesen winzigen Zugang die gefaltete Linse in das Auge ein.

Schritt 2

Sie entfaltet sich selbstständig zwischen der Iris und der natürlichen Linse.

Schritt 3

Nach dem Eingriff ist keine Naht nötig, der winzige Schnitt verschließt sich von selbst. Für die erste Nacht erhalten Sie von uns zum Schutz eine Augenklappe.

Hier zu sehen

Vorteile der ICL auf einen Blick:

  • Mithilfe einer ICL können Weit- und Kurzsichtigkeit und auch Hornhautverkrümmungen korrigiert werden.
  • Das Material der EVO Visian ICL ist sehr gut verträglich.
  • Bei dem Eingriff wird keine Hornhaut abgetragen, die natürliche Struktur des Auges bleibt erhalten.
  • Die EVO Visian ICL ist für Ihr Gegenüber nicht zu sehen.
  • Der Eingriff ist reversibel, die implantierbare Kontaktlinse kann bei Bedarf wieder entfernt werden.

Kontakt

Sie finden uns direkt am Bahnhof Rosenheim. Wir sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Auto bestens zu erreichen. Unsere Räume sind barrierefrei und wir haben Parkplätze in der öffentlichen Tiefgarage und vor dem Haus.

AugenCentrum Rosenheim
Bahnhofstrasse 12
83022 Rosenheim

T. 0151 67795758
F. 08031 389 50 38

info@besser-scharf-sehen.de
www.besser-scharf-sehen.de